Preissprung beim Kaffee

Die Deutschen müssen für Kaffee mehr zahlen. So hebt Aldi den Preis deutlich an. Grund sind die stark gestiegenen Kaffeepreise auf dem Rohstoffmarkt - mal wieder. 

Mit Kaffee wird des Deutschen liebstes Getränk in vielen Fällen deutlich teurer. Aldi hat die Preise für gemahlenen Röstkaffee nach Angaben von Marktbeobachtern um bis zu 20 Prozent kräftig angehoben.

"Nachdem Kaffee bei Aldi gut zwei Jahre lang auf einem niedrigem Preisniveau unverändert blieb, sind in dieser Woche mehrere Produkte deutlich teurer geworden", sagte der Discountexperte Matthias Queck vom Handelsinformationsdienst Planet Retail.

In der untersten Preislage habe Aldi die 500-Gramm-Packung gemahlenen Kaffee um 50 Cent auf 2,99 Euro angehoben und in der etwas teureren Version um ebenfalls 50 Cent auf 3,49 Euro. Die Preise für Instantkaffee seien bereits vor einem Monat gestiegen, berichteten die Marktbeobachter von Planet Retail weiter.

Preissteigerungswelle erwartet

Die Rohstoffpreise für Kaffee seien so stark angestiegen, dass eine Preisanpassung bei einigen der Kaffeeprodukte unvermeidlich sei, hieß es in einer Stellungnahme von Aldi Süd.

An den Aldi-Preisen orientieren sich erfahrungsgemäß die großen Lebensmittelhändler in Deutschland. Die Supermarktketten versuchen, mit Eigenmarken wie "ja" (Rewe) oder "gut & günstig" (Edeka) den Discountern preislich Paroli zu bieten.

Preisbewegungen von Aldi wurden in der Vergangenheit in der Regel in der untersten Preislage nachvollzogen. Angesichts kräftig steigender Rohstoffpreise und dem Schritt von Aldi gehen Beobachter davon aus, dass sich durch den gesamten Lebensmittelhandel eine Preissteigerungswelle ziehen wird.

dpa

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Jocobs nachhaltige Entwicklung 2 kg.

    Ein sehr guter Kaffee, leider nicht für jedermann erschwinglich ! Aber einmal im Jahr kann man sich solch ein Vergnügen ruhig leisten.